Berlin
25 Feb, Thursday
19° C
TOP
Konzeptbar

Barfly’s Rooftop Bar

Barfly’s Rooftop Bar
Barfly’s Rooftop Bar
ÖFFNUNGSZEITEN
Di - Sa 17 - 24 Uhr
Bezahlung
Barzahlung, EC

Das zweite Sommer-Pop-up der Donaumetropole umweht ebenfalls mehr als ein Hauch von Wiener Bar-Royalty. Allerdings geschieht das in luftigen Höhen im Museumsquartier (MQ). Das „Barfly‘s“ wird gerade umgebaut, weshalb Melanie Castillo in der 30 Jahre währenden Geschichte der Bar erstmals ein Pop-up bei den Freunden des „Miami Rabbit“ einrichtete. Und mitunter stehen weniger Besucher bei Egger-Lienz, Klimt und Schiele nebenan im Leopold Museum an, als eine Treppe weiter. Schließlich wird hier auch die Zigarren-Kultur hochgehalten – und seit dem strengen Rauchbann indoor scheinen nicht wenige gerne zu Kubanischem nicht nur im Glas zu tendieren.

Dass man den „dark spirits“ auch im Sommerdomizil treu bleibt, freut die Stammgäste aber auch ohne Havanna in der Hand. Doch neben Rum-Drinks, gerne auch poppiger gehalten wie im „Blue Hawaii“, reicht Bar-Urgestein Andi Obermeier auch Spritz-Varianten. Selbst der Pisco Sour zeigt sein Strand-Outfit und kommt mit Espuma zum Gast. Dazwischen mengt sich natürlich auch der eine oder andere Gin & Tonic, etwa dann, wenn die Steinhorn-Brenner auf Besuch in der luftigen Höhe sind. Was gar nicht so oft möglich ist. Denn der verregnete Sommer in Wien lässt öfter, als den „Barfliegen“ liebt ist, das Schildchen „Due to bad weather, we are closed today“ aufpoppen.

Apropos geschlossen: Die wichtigste Frage zur Barfly’s Rooftop Bar beantwortet Castillo, noch ehe sie so ganz gestellt ist: „Wir hoffen, dass wir unsere Gäste im Herbst im neu interpretierten Club mit zeitgemäßem Komfort und gewohnt klassischen Touch begrüßen dürfen“, soll es noch 2020 in der Esterházygasse weitergehen. Bis September jedenfalls klimpern die Shaker aber noch im Miami Rabbit.